Ein Integrationshelfer, ist eine insoweit erfahrene Betreuungsperson, die einen Schüler, der einen individuellen Förderbedarf hat, während des Schulalltages begleitend unterstützt. Sie helfen dem jeweiligen Kind dabei, Defizite im motorischen, sozialen, emotionalen und kommunikativen Bereich auszugleichen. Die konkreten Tätigkeitsbereiche werden auf den spezifischen Bedarf des Schülers abgestimmt. 

Dabei sollen dennoch natürliche Entwicklungsprozesse innerhalb der Schule durch den Schüler aktiv erfahren werden.  

Die Inklusion von benachteiligten Kindern ist uns ein besonderes Anliegen und erfordert Beziehungsarbeit, Kontinuität und Verlässlichkeit. Diese Attribute schreiben wir bei der Gestaltung unserer Maßnahmen groß und begleiten unsere Mitarbeiter engmaschig und auf Augenhöhe. Dies ermöglicht unseren Mitarbeitern ihren Blick, unter Berücksichtigung ihrer Erfahrungswerte und Ressourcen ganzheitlich auf das Kind und dessen Bedarf zu richten. Dabei sollen dennoch natürliche Entwicklungsprozesse innerhalb der Schule durch den Schüler aktiv erfahren werden.  

In der klassischen Integrationshilfe wird der betroffene Schüler     unmittelbar in Teilen seiner Schulzeit oder vollumfänglich durch eine Fachkraft betreut und begleitet. Insbesondere dann, wenn ein Schüler fachübergreifend Hilfestellung benötigt, greift die 1 zu 1 Betreuung den allgemeinen Hilfebedarf des Kindes auf und fördert es im Rahmen der vereinbarten Ziele. 

Zielgruppe der Integration nach § 35a SGB VIII sind Kinder und Jugendliche, welche eine seelische Behinderung haben, oder von einer solchen bedroht sind. Hier gilt entsprechend das Diagnoseverfahren nach § 35a Abs.1a ff SGB VIII.