Unsere Sondermaßnahmen für Systemsprenger sind für männliche und weibliche Kinder und Jugendliche , die aufgrund ihrer individuellen Bedarfslage und den damit einhergehenden Herausforderungen für Fachkräfte in kein Regelkonzept passen.

Sowohl aus dem Rahmen der ambulanten Arbeit als auch aus unserer sozialen Gruppenarbeit, in Kooperation mit dem Projekt „Kurve Kriegen“ sind wir mit den Problemlagen und den massiven Verhaltensauffälligkeiten der Klientel vertraut.

In der Regel mietet der Träger für den jungen Menschen einen Wohnraum an, in dem er engmaschig betreut und begleitet wird. Durch unsere langjährige Erfahrung mit dem genannten Klientel verfügen wird neben dem geschulten Personal auch über das erforderliche Netzwerk um den besonderen Herausforderungen Herr zu werden.

Basis hierfür sind in jedem Fall die individuelle Auftragssituation bzw. Problemlage und eine detaillierte Feststellung persönlicher Ressourcen und Defizite. Eine fachliche Bedarfsanalyse, Planung und Vorbereitung gehen der Auswahl der Methoden und Inhalte voraus. Zur Überprüfung der Qualität der gewählten Methoden finden der Austausch mit weiteren relevanten Bezugs- und Betreuungspersonen, die kollegiale Beratung und das „Echo“ der jungen Menschen Beachtung. Wesentliche Inhalte sind in den Bereichen lebenspraktischer Fähigkeiten, sozial-emotionaler Förderung, schulisch-beruflicher Förderung, Freizeitgestaltung und der Partizipation der jungen Menschen zu finden.

Rechtliche Grundlagen:

§§ 27, 30, 35, 35a, 41 SGB VIII, ggf. § 53 SGB XII

Falls Sie an dem Angebot interessiert sind, fordern Sie gerne unsere Leistungsbeschreibung an.